Urlaub und Reisen bedeuten Emotionen! Für manchen die schönste Zeit im Jahr, in jedem Fall aber immer ein (kleines) Abenteuer auf das sich Urlauber und Reisende mitunter monatelang freuen und ausführlich recherchieren wohin die nächste Reise gehen soll und vor allem mit welchem Veranstalter bzw. über welches Reiseportal?!

Ein Tourismus Video kann auf zwei Arten unterstützen

1. Videos wecken und verstärken Emotionen
Verreisen ist ein emotionales Thema und Videos verstärken Emotionen: Durch eindrucksvolle Bilder und passende Musik werden die Eindrücke so vermittelt, dass sich der Zuschauer emotional angesprochen fühlt und sich nach einer Reise sehnt.
2. Videos sind (immer noch) ein Alleinstellungsmerkmal
Es gibt zwar inzwischen viele Videos, es gibt aber immer noch viel mehr Internetseiten, Portal, Texte und Bilder, sodass Videos auf Grund ihrer (noch) geringeren Verfügbarkeit einfach direkt mehr auffallen und Ihnen dadurch zusätzliche Aufmerksamkeit von potenziellen Kunden sichern.

Sind Tourismus Videos für die Reisebranche also sinnvoll?​

Wenn sich ein potenzieller Urlauber oder Reisender auf Ihrem Reiseportal befindet, dann muss das Ziel sein, dass der User auch bei Ihnen bucht. Videos gelten im Jahr 2021 allgemein gültig als attraktiv, da es Spaß macht Videos zu schauen und Inhalte dadurch angenehm konsumiert werden können. Mit Videos auf Ihrem Reiseportal, bieten Sie dem User ein angenehmes Erlebnis und heben sich gleichzeitig von Portalen ab, die (noch) keine Videos nutzen. Das spezialisierte Online Reiseportal Tierische Urlaubsträume setzt auf Videos um Urlauber darüber zu informieren, was es alles beim Urlaub mit Hund oder Haustier zu beachten gibt und vor allem um sich mit seinem Angebot abzuheben und zu zeigen, was die Vorteile sind, wenn man Urlaub mit Hund über das Reiseportal Tierische Urlaubsträume bucht.
Es gibt also mehrere gute Gründe in der Tourismus- und Reisebranche auf Videos auch viele weitere indirekte Vorteile wie Backlinks von YouTube und eine längere Verweildauer des Zuschauers auf der Internetseite, dass sind auch positive Faktoren für das Ranking der eigenen Internetseite. Zieht man all dies in Betracht ist vielleicht die eigentliche Frage garnicht „warum Video?“ sondern „warum nicht?!“.